CDU Rhein-Erft
Der Rhein-Erft-Kreis: Ein starkes Stück Rheinland!
Kreisverband
Rhein-Erft
CDU Rhein-Erft auf dem Bundesparteitag in Karlsruhe
17.12.2015 - Kreis
Themengebiet: Bundesparteitag
CDU Rhein-Erft auf dem Bundesparteitag in Karlsruhe

„Wir geben das klare Signal: Menschen in Not helfen, Migration ordnen, steuern und reduzieren.“

„Von diesem Bundesparteitag geht ein klares Signal aus: Wir stellen uns den großen Herausforderungen in der Flüchtlingshilfe. Wir werden den Terrorismus weiter entschlossen bekämpfen. Wir sind entschlossen, den Zuzug von Asylbewerbern und Flüchtlingen spürbar zu verringern.“ Dieses Fazit zieht der Vorsitzende der CDU Rhein-Erft, der Brühler Landtagsabgeordnete Gregor Golland, zum Ende des Bundesparteitags der CDU Deutschlands am Dienstag in Karlsruhe. Mit acht Delegierten war die CDU Rhein-Erft nach Karlsruhe gereist: Neben Gregor Golland waren es der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion und Schatzmeister der CDU Rhein-Erft. Willi Zylajew, der CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU Rhein-Erft, Dr. Georg Kippels, die stellvertretende Kreisvorsitzende Carla Neisse-Hommelsheim, Michael Breuer, die Bezirksvorsitzende der Jungen Union Mittelrhein, Romina Plonsker, Elisabeth Ingenerf-Huber und Achim Hermes.

Inhaltlich hatten die Christdemokraten aus dem Rhein-Erft-Kreis einen Antrag im Gepäck, den der Kreisvorstand auf seiner Klausurtagung im Oktober beschlossen hatte. Unter dem Titel: „Flüchtlinge schützen – abgelehnte Asylbewerber zügig und entschlossen abschieben“ hatte die CDU Rhein-Erft ihre Forderungen an die zukünftige Flüchtlingspolitik formuliert. „Wir finden uns in dem Leitantrag der CDU Deutschlands wieder“, freut sich CDU-Vorsitzender Gregor Golland. Wenn etwa der fast einstimmig auf dem Bundesparteitag beschlossene Leitantrag der CDU Deutschlands den Schutz der Außengrenzen und eine zügige Rückführung von abgelehnten Asylbewerbern fordere, gleichzeitig die Bedingungen für eine gelingende Integration in Deutschland definiere, „dann liegt beides inhaltlich voll auf der Linie unseres Antrages“.

Die CDU Rhein-Erft sei deshalb sehr zufrieden mit dem Bundesparteitag in Karlsruhe. Golland: „Wir haben eine starke, zupackende Kanzlerin erlebt, die das überwältigende Vertrauen ihrer Partei hat. Der Parteitag hat uns allen gut getan. Jetzt müssen wir den Leitantrag des Bundesparteitages, die „Karlsruher Erklärung zu Terror und Sicherheit, Flucht und Integration“ in unsere politische Arbeit vor Ort einbringen. Das ist die Herausforderung für das kommende Jahr.“

 

 

CDU Mitglied werden

Facebook Bookmark Google Bookmarks MeinVZ mySpace StudiVz Twitter

Dr. Georg Kippels MdB

Detlef Seif MdB

Gregor Golland MdL

Rita Klöpper MdL


Axel Voss MdEP